Selbst ist die Frau! DIY Hundekekse :D

Vorletztes Wochenende als ich für mich und meine Liebste mal wieder Kekse gebacken habe (darüber werde ich mich dann noch ein anderes Mal genauer äußern), habe ich letzten Samstag auch ein bisschen ein schlechtes Gefühl gehabt, dass ich für meine liebe Hündin schon so lange nichts mehr gemacht habe.
Also habe ich mir an diesem Tag mal schnell das Rezept für ihre Lieblingskekse rausgesucht und alles gekauft, was für die Kekse so nötig ist. Und darunter sind Sachen wie eine Dose Sardinen, 200 Gramm griffiges Mehl, 2 Eier, ungefähr 25 Gramm Sonnenblumenkerne, 150 Gramm Haferflocken, Sesam und Öl. Und wie ihr dabei vorgehen musst, damit die Kekse auch gut gelingen, das kommt jetzt. Also erst einmal müsst ihr dafür sorgen, dass die Haferflocken im heißen Wasser für ungefähr 10 Minuten aufgeweicht werden und wenn das bereits geschehen ist, kann es schon mal weitergehen. Denn dann mischt ihr einfach alle obengenannten Zutaten zusammen, lässt das Öl ein wenig einwirken und knetet alles zu einem Teig zusammen, ungefähr so als ob ihr einen Pizzateig machen würdet. Dann schneidet ihr das Stück Teig in zwei Stücke und formt dann Kekse, je nachdem wie ihr sie haben wollt. Denn ich habe in meinem Fall das Teig mit dem Nudelholz plattgerollt und einfach Herzchen ausgestoßen, wie man es von den Lebkuchen kennt. Und eben diese hatte ich dann auf einem Blech aufgelegt, welches ich vorher mit Backpapier bedeckt habe, und danach für 30 – 45 Minuten bei 180 Grad im Backofen gebacken.

Und schon waren die Kekse auch fertig. Und was soll ich noch dazu sagen, meine Hündin freut sich einfach riesig drauf, wenn sie mit ihnen verwöhnt wird. Und das wird bestimmt auch allen anderen Hunden so ergehen, welche Fisch lieben. Ganz bestimmt.

Schreibe einen Kommentar