Archiv für Februar 2012

Buchtipp: Der Chick Code

Der Chick Code

Samstags im Winter was macht man da als Frau am besten? Natürlich! Bummeln gehen in der beheizten Shoppingmall. Da ich das schon längere Zeit nicht gemacht habe, weil ich üblicher Weise samstags schlafe, nachdem ich mir die Freitagnacht um die Ohren geschlagen habe, beschloss ich diese Woche fit und ausgeruht (weil das Geld schon aus war und noch Monat übrig) bummeln zu gehen. Also nur „schauen“, möglichst viel anprobieren, feststellen dass mein Repertoire trotz überquellendem Kleiderschrank noch immer viel zu wenige Stücke aufweist und ohne etwas zu kaufen wieder Heim gehen. Gegebenenfalls nur etwas weglegen lassen, bis endlich in drei Tagen das neue Gehalt am Konto ist.

Durch meine langjährige Shoppingerfahrung, habe ich meine Methode natürlich immer weiter verbessert und bin zwischenzeitlich so effizient, dass ich die wichtigsten Bekleidungsshops in einer Stunde alle durch habe und einen guten Überblick, was ich unbedingt noch anschaffen muss. Danach ging es weiter zu Thalia. Man(n) glaubt es nicht, aber obwohl ich eine Frau bin, kann ich in einem tollen Buchgeschäft mindestens gleich viel Zeit oder sogar mehr verbringen, als in Schuh- und Style Geschäften. Es ist so herrlich entspannend nicht mehr auf die Zeit zu achten und einfach durch zu schmökern und die Seele baumeln lassen.

Als ich also so gestöbert habe und die Bestseller, Biografien, Wühltische und Kinderabteilung schon hinter mir gelassen habe, bin ich bei der Geschenkbuchabteilung angelangt, wo sich die verschiedensten amüsanten Bücher finden lassen. Und hier habe ich es gefunden – endlich gibt es die Bibel nicht nur für den Bro von heute, endlich müssen wir uns nicht mehr nur Geschichten über Barney anhören, nein, ab sofort können auch wir Frauen zitieren was unsere Leben bewegt. Er ist da! Der… es kommt gleich…. (nicht legendary, das würden Bro´s sagen) der pinke „Chick Code“
.
Gleich darin geschmökert, konnte ich feststellen, dass es ein recht unterhaltsames Werk ist und doch tatsächlich so manche echte Weißheit beinhält. Ich denke, ich werde es mir zulegen, um mir den nächsten Thermenaufenthalt oder spätestens den nächsten Sommerurlaub zu versüßen. Einfach einen Tag, an dem ich nicht viel denken möchte und trotzdem unterhalten werden.

Gestern im Centimenter

In der Vergangenheit hatte ich beruflich mit einigen internationalen Mitarbeitern bei uns in der Firma zu tun, welche für eine Ausbildungsmaßnahme mehrere Wochen in Österreich verbracht haben. Diese kommen auf verschiedensten Teilen der Welt und wurden gute Freunde für mich. Gestern sind sie wieder alle in Wien angekommen, da ihr nächster Ausbildungsblock startet.

Das Wiedersehen musste natürlich mit einem gemütlichen Beisammensein am Abend begangen werden. Darum dachte ich mir, das Centimeter eignet sich doch wunderbar. Österreichische Küche, welche viele vegetarische Speisen bietet, damit auch diejenigen welche kein Schweinefleisch essen dürfen bzw. üblicherweise nur halal essen, etwas Gutes in der Karte finden können. So war es dann auch, von Kaiserschmarrn, über gebackene Apfelspalten, hin zu anderen Köstlichkeiten war für jeden Geschmack etwas dabei. Das Personal war sehr freundlich und auch der englischen Sprache mächtig, was in Wien trotz Großstadt nicht immer selbstverständlich ist. Und auch die Karte gab es zwar nicht in englischer Sprache, jedoch mit Bildern, wo sogar abgebildet war, welches Fleisch die Speise beinhält bzw. wenn es ein vegetarisches Gericht ist. Als die Speisen dann serviert wurden, konnten alle Ihren Augen nicht trauen. Die Portionen waren riesig! Geschmeckt hat es auch wunderbar und das Preis-Leistungsverhältnis war ebenfalls toll.

Es war also ein sehr schöner Abend und ich bin froh, dass mir das Lokal eingefallen ist, als Treffpunkt für unsere Runde. Meine Freunde bleiben für 12 Wochen in Wien – wir werden also sicher noch einige spannende und lustige Dinge gemeinsam in Wien erleben, so wie auch zuletzt in Bukarest… aber das ist eine andere Geschichte